intention-und-die-entscheidung-für-selbstliebeGastbeitrag, unbezahlte Werbung

Intention und die Entscheidung für Selbstliebe

Dieser Text ist für Menschen, die sich nicht länger wundern, stressen oder sorgen möchten, wohin es mit ihrem Leben, ihren Familie und Freunden, ihrem Beruf, ihrem Land und der Welt geht, sondern selbst zur Lösung werden wollen, die sie suchen.

Entscheidung

Es geht um die vielleicht wichtigste Entscheidung, die Du in Deinem Leben fällen kannst. Manche haben sich bereits entschieden. Für sie wird dieser Text nur eine Bestätigung sein. Für viele wird diese Entscheidung jedoch neu sein, vielleicht unrealistisch oder gar weltfremd erscheinen. Das ist in Ordnung, denn die Entscheidung ist nicht für jeden.

Wenn Du in den letzten 10 Jahren die Nachrichten verfolgt hast, konntest Du viel über große Intentionen, Pläne und Absichten lesen. Politiker haben Intentionen. Firmen haben Intentionen. Länder haben Intentionen. Viele Menschen glauben, zum Beispiel, dass man von Grund auf niemandem trauen könne, vor allem jedoch keinen Fremden und dass das Leben ein Kampf ums Überleben sei. Sie haben Intention. Andere glauben, dass Menschen eigentlich gut seien, aber das System sie verdorben habe, dass man gegen Kapitalismus, Konzerne, die Privilegierten und Umweltverschmutzung kämpfen solle. Sie haben Intention.

In einer Leistungsgesellschaft hat sogar die Leistung Intention, indem sie über allem anderen thront, einschließlich der Gesundheit, Harmonie und Menschlichkeit.

Die bisher genannten Beispiele von Intention haben eine Gemeinsamkeit: Sie basieren auf Angst und sind das Resultat einer versteckten und weitreichenden Fehlprogrammierung. Sie bestimmt unbewusst die Gedanken, Gefühle, Entscheidungen und Verhalten der Mehrheit der Menschen. Sie erzeugt langfristiges Leiden. Auch wenn sie als absolut wahr für die programmierte Person erscheint und greifbare Realitäten kreiert, ist sie es nicht. Sie ist eine tragische Illusion. Sie stimmt nicht, weil an ihrem Ende weder Gesundheit, noch Sicherheit, noch Menschlichkeit, noch Glück stehen. Wozu dient sie dann?

Bis jetzt habe ich noch nicht viel Neues gesagt. Hier ist das neue Prinzip: Liebe braucht ebenfalls Intention.

Intention

Eine Löwin, die ihre Kinder beschützt, hat Intention. Gandhi hatte Intention. Jesus, der Dalai Lama, Nelson Mandela, Buddha und viele andere hatten sie ebenfalls. Sie hatten sie im Angesicht von Hass, Gewalt und Angst. Ich möchte mit diesem Aufruf jedoch nicht bei den Helden und großen Namen stehen bleiben, sondern hin zu Dir und mir. Ich möchte Dir eine innere Wahlmöglichkeit, die Du jederzeit hast, bewusst machen. Es ist eine heilige Wahl. Ich möchte Dir zeigen, wie Du sie in Deiner Selbstbestimmtheit heute treffen kannst, anders als das, was von anderen in Dich hinein programmiert worden ist. Am Ende des Tages bist nämlich Du als mündiger Mensch der Boss Deines Lebens und nicht das Programm, das automatisch und kontinuierlich in Deinem Unterbewussten als Routine abläuft.

Solange Angst eine Intention hat und gleichzeitig Liebe nicht, gewinnt die Angst, denn sie überlagert in ihrer Lautstärke die Liebe. Das geht so lange, bis die Liebe in Dir ebenfalls Intention gewonnen hat. Dann verliert die Angst an Macht, weil die Liebe sie einfach umschließt und durchdringt. Bevor die Liebe in Dir und durch Dich Intention gewinnt, musst Du sie jedoch erst erwecken. Das ist der Beginn Deiner stillen Revolution. Sie fängt in Dir und durch Dich an. Diese Revolution ist immer siegreich, denn sie kennt keinen Widerstand.

Was Deiner Intention vorausgeht, ist eine Entscheidung. Eine Entscheidung, in der Du als selbstverantwortlicher Programmierer Deines Geistes etwas Höheres über die vorhandene Programmierung stellst. Stelle Liebe über alles. Die Liebe von der ich spreche, ist bedingungslos. In Wirklichkeit gibt es gar keine andere Liebe. Das andere, was wir in menschlichen Beziehungen oft mit Liebe verwechseln, sind lediglich Transaktionen nach dem Motto: Wenn…, dann… Solange irgendeine offene oder versteckte Forderung, Erwartung, Bedingung, Hoffnung, Wunsch über der Liebe steht, handelt es sich nicht um Liebe, auch wenn sie im Mantel der Liebe daherkommt.

Bedingungslose oder heilige Liebe kennt nichts, was über ihr steht. Alle Bedingungen, auch wenn sie wichtig sind, stehen unter ihr. Liebe hört nicht auf. Beginne diese Liebe mit Dir selbst. Das ist Selbstliebe. Sie ist nicht egoistisch, indem sie aus anderen Menschen oder Dir Lebensenergie abzieht. Sie ist selbstnährend.

Praxis

Die Entscheidung für Selbstliebe ist für immer und ewig. Sie muss von Dir nur einmal im Leben gefällt werden. Sie gilt in guten und in schlechten Zeiten. Liebe wird vor allem in schlechten Zeiten gebraucht. Schlechte Zeiten helfen sie zu vertiefen und über alles andere zu stellen. Die Selbstliebe ist eine Entscheidung für eine heilige Beziehung mit Dir selbst bis an Dein Lebensende.

Am Anfang beginnt sie oft als ununterbrochene Wertschätzung. Bald jedoch kommt ihr natürliches Gefühl von Liebe dazu, steigt in Dir auf, wie Nebel aus einem See. Du hast Dich für Dich entschieden, ohne Bedingung. Du sagst zu Dir selbst: JA. Meins ist Deins, für immer! Du heiratest Dich für immer, unabhängig Deiner Geschichte, Deines Aussehens, Deiner Gefühle, Deiner Leistung, Deines Besitzes, Deines Wissens. Nicht einmal die Moral steht mehr über Deiner Liebe.

Das heißt nicht, dass Du alles gut finden musst, was Du machst, dass Du an Dir nichts mehr korrigieren, lernen, verbessern, kritisieren kannst oder über anderen oder den gemeinschaftlichen Regeln stehst. Aber Du stellst Deine Wertigkeit nicht mehr grundlegend in Frage, entziehst Dir nicht mehr länger Deinen sicheren Platz. Nach Deiner bewussten Entscheidung, braucht es nur noch Erinnerung an Deine Entscheidung. Und im Alltag braucht es etwas Übung, damit Selbstliebe immer klarer und selbstverständlicher werden kann. Nach wenigen Monaten wirst Du mehr und mehr aus Selbstliebe handeln und entscheiden können.

Das was Du wirklich willst, was Du nicht willst und das was Du brauchst, kommen dann aus Selbstliebe an die Oberfläche Deines Lebens, auch in schwierigen Zeiten. Und selbst wenn Du Dich nach der Entscheidung in der Alltagsanwendung regelmäßig versagen solltest, sie bleibt bestehen und kann nicht mehr zurückgenommen werden. Das hast Du entschieden. Wenn Du diese Entscheidung für Liebe ernsthaft fällen möchtest, hält Dich nichts davon ab, außer einem Gedanken. Dies ist die einzige Wahl, die Du treffen kannst: Liebe oder Angst. Liebe ist eine Entscheidung, ohne Bedingung. Sie braucht Mut.

Wenn Du Dich bewusst für Selbstliebe entscheiden möchtest, dann begleite die Entscheidung mit einem kleinen Ritual Deiner Wahl. Komplett frei, ohne jegliches falsch oder richtig, mache es auf Deine ehrliche einfache Weise. Wenn Du willst, kannst Du danach Dir einen Beziehungsring oder ein Armband besorgen, um Dich an Deine Entscheidung zu erinnern. Sie wird nämlich wahrscheinlich regelmäßig getestet werden. Das ist Teil der Vertiefung.

Stille laute Revolution

Wie wirst Du Dich entscheiden?

Veränderung entsteht meist aus einer kleinen Minderheit der Gesellschaft, nicht aus der großen Mehrheit. Diese Veränderung, wie auch wirkliche Liebe braucht jedoch Intention. Die stille Revolution der Liebe beginnt in Dir. Sie ist die lauteste und mutigste Revolution, die du führen kannst und beginnt in dem Moment, wenn Du Dich für sie entschieden hast. Sie ist unverletzlich, unkaputtbar.

Wenn Du Die Entscheidung für Dich getroffen hast, dann schicke bitte eine kleine Nachricht an falk@humanflow.de. Ich möchte mich still mit Dir freuen und Dir gratulieren.


Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Falk Mieschendahl

falk-mieschendahl

Ich bin Psychotherapeut, Coach, Autor und Leiter von HumanFlow.

Als Kur-Spezialist unterstützt das Badenweiler HumanFlow Institute Menschen im Midlife auf Ihrem Weg in Veränderung. Mit professionellen Auszeit-Angeboten, Kurzzeittherapie und Change-Coaching helfen wir seit 2006 bei Stress & Burnout in Richtung von Eigenständigkeit, Stabilität und mehr Selbstliebe.